Hummus

Hummus ist eine tolle orientalische Spezialität, er besteht aus Kichererbsen, Öl und Sesampaste. Das Wort Hummus ( حمص ) /ḥummuṣ (dialektal) bzw. ḥimmiṣ/ḥimmaṣ (klassisch) bedeutet „Kichererbse“.
Dies ist meine Version von Hummus (das Rezept ist nach der Syrischen Art). Ein Syrischer Freund hat mir das Rezept gezeigt. Ich habe schon immer gerne Hummus gegessen aber nie wirklich mein perfektes Rezept gefunden. Wenn man in Restaurants war hat der Hummus immer so lecker geschmeckt und ich habe nie wirklich verstanden wieso es nicht so gut schmeckt wenn man Hummus zuhause macht. Ja die Wunderwaffe eines guten Hummus ist ÖL und die richtige Menge an Flüssigkeit. 😀 Ich bin gerne jemand der an Öl spart also muss man sich nicht wundern wieso es nicht 100% so schmeckt wie in einem leckeren Restaurant.

Auch diese Version ist mit weniger Öl, aber ehrlich gesagt finde ich die Menge schon ok so. Mann kann davon essen ohne das man sich soviel Sorgen machen muss das man gleich 2 Kilo zunimmt :-).

Hier findet ihr eine genaue Erklärung von Hummus von Wikipedia.

Normalerweise kommt in den Hummus noch Kreuzkümmel aber mir schmeckt die Version mit Kreuzkümmel nicht wirklich all zu gut. Ich finde manchmal sticht der Kreuzkümmel zu streng hervor deswegen lasse ich ihn oft weg. Die ist also meine adaption von Hummus, der Hummus schmeckt besser wenn er durch gekühlt ist und ein bisschen Zeit hatte zum ziehen. Man kann ihn aber auch gleich essen.

Viel Spaß beim lesen und dann essen.
Guten Appetit.

Rezept drucken
Hummus
Hier könnt Ihr mein arabisches Hummus Rezept lesen. Einer meiner guten Freunde aus Syrien hat mir das Rezept beigebracht. Hummus besteht hauptsächlich aus Kichererbsen. Jeder hat ein anderes Rezept, dies ist meiner Lieblingsrezepte für Hummus.
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Saft der Kichererbsen Dose abschütten und aufbewahren. Die Kichererbsen in ein hohen Messbecher schütten.
  2. Den Saft einer halben Zitrone, 1 EL Öl und 1 geschälte Knoblauchzehe in den Messbecher geben.
  3. Jetzt das Tahini und die hälfte des Kichererbsen Suds in den Messbecher geben.
  4. Nun mit dem Zauberstab das ganze gut durch pürieren, bis es eine flüssige Paste ergibt.
  5. Erfahrungsgemäss braucht man manchmal ein wenig mehr Kichererbsen Sud, da der Hummus oftmals nach dem pürieren zu fest und stückig ist. Dann einfach mehr Sud hinzufügen und nochmals Pürieren bis er cremig wird.
  6. Den Hummus in eine Schüssel umfüllen und die Restlichen 2 EL des Öles auf den Hummus tropfen lassen. Normalerweise drückt man ein Muster in den Hummus mit einem Löffel, es schmeckt aber auch ohne ;-).
  7. Zum Schluss wird der Hummus noch mit Petersilie und scharfen Paprika bestreut. Aber Vorsichtig, wer schon Chili in den Hummus rein gestreut hat muss etwas vorsichtig sein, sonst wird der Hummus zu scharf.
Rezept Hinweise

Achtung! Lieber erst einmal weniger Sud nehmen, als zu viel, da bei einem zu flüssiger Hummus der Geschmack nicht so intensiv ist und man ihn dann schlechter mit Brot essen kann.

Manchmal muss man mehrere Dosen von Kichererbsen ausprobieren bis man die richtige Marke für einen gefunden hat. Mir persönlich schmecken die großen Dosen besser als kleine Kichererbsen Dosen, ich kaufe derzeit meine Kichererbsen Dosen in Frankreich. Kichererbsen gibt es natürlich auch in Deutschland da schmeckt mir die Marke von Kaufland oder Real am besten. Natürlich kann man den Hummus auch mit frischen oder getrockneten Kichererbsen machen. Wenn man getrocknete Kichererbsen benutzen möchte, muss man sie die Nacht vor dem benutzen in Wasser einweichen.

Frische Kichererbsen muss man abkochen und abkühlen lassen. Den Sud nicht ganz abschütten, den benutzt man dann wieder um den Hummus flüssiger zu machen (ist das selbe wie der Sud von einer Dose).

Ich persönlich finde es einfacher Kichererbsen aus der Dose zu nehmen, es geht schnell und man kann den Hummus immer frisch zuzubereiten. Wenn man Hummus zubereitet sind die Möglichkeiten unendlich. Man kann den Hummus auch mit getrockneten Tomaten oder Curry oder anderen Dingen zubereiten.
Mehr dazu in einem neuen Rezept 😀

Ich hoffe euch gefällt das Rezept für meinen syrischen Hummus. Über Feedback und Kommentare würde ich mich freuen.

Eure Melissa

Dieses Rezept teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.